Corona - Atemschutz und Mund-Nasen-Schutz

Als Mund-Nasen-Schutz im Sinne der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung zählen medizinische Masken, sog. OP-Masken und Atemschutzmasken (FFP2-Masken).

Mund-Nasen-Schutz gehört zu den individuellen Schutzmaßnahme und ist nachrangig zu anderen Maßnahmen (§ 4 ArbSchG). Daher ist zu prüfen, ob technische oder organisatorische Schutzmaßnahmen zuerst durchgeführt werden können.

Zu den technischen (T) und organisatorischen (O) Schutzmaßnahmen gehören

  • Abtrennungen (T)
  • technische Lüftung, z. B. RLT-Anlagen (T)
  • manuelle Lüftung durch Öffnen der Fenster (O)
  • Einhaltung der Mindestfläche von 10 m² pro Person (O)
  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m (O).

 

Mund-Nasen-Schutz oder Atemschutzmaske?

Eine aktuelle Gegenüberstellung (Stand 02.2021) von Mund-Nasen-Bedeckung (MNB), Mund-Nasen-Schutz (MNS) und partikelfiltrierenden Atemschutzmasken finden sie auf folgendem Plakat:

2021_02_Plakat_Unterschied_MNB_MNS_Atemschutzmaske

2021_02_Plakat_Unterschied_MNB_MNS_Atemschutzmaske.pdf

Nur Atemschutzmasken, mindestens FFP 2, schützen die/den Träger*in vor Coronaviren. Als Schutz vor Coronaviren dürfen nur FFP2-Masken ohne Ausatemventil getragen werden.

Das richtige Anlegen der FFP2-Masken sehen Sie auf dem Plakat des RKI

FFP2-Maske_richtig_anlegen.jpg

FFP2-Masken_richtig_anlegen.pdf

Achtung: Die erwartete Schutzwirkung wird bei Bartträgern (Bart im Bereich der Dichtlinie) wegen des schlechten Dichtsitzes nicht erreicht.

Atemschutzmasken zählen zur persönlichen Schutzausrüstung. Da das Tragen einer Atemschutzmaske für die/den Träger*in belastend wirkt, gibt es eine Tragezeitbegrenzung.

FFP2-Atemschutzmasken ohne Ausatemventil dürfen maximal 75 Minuten getragen werden, danach muss eine Tragepause von 30 Minuten erfolgen. 

Bei hoher Arbeitsschwere ist die maximale Tragedauer, nicht jedoch die Erholungsdauer zu reduzieren.

Tragezeitbegrenzung Atemschutzmasken

(Quelle: Anhang 2 der DGUV Regel 112-190 "Benutzung von Atemschutzgeräten")

Woran erkenne ich eine zertifizierte Atemschutzmaske?

Die fünf wichtigsten Merkmale hat das Institut für Arbeitsschutz in einer Checkliste zusammengetragen.

Plakat

Plakat Maske ohne Makel.pdf

Poster_Check_Faultless Masks.pdf