Prüfung, Wartung, Inspektion, Instandsetzung - Definition der Begriffe

Grundlage für die Prüfung, Wartung, Inspektion und Instandsetzung ist die Betriebssicherheitsverordnung (Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln). Ziel der Verordnung ist die sichere Verwendung von Arbeitsmitteln.

Wir möchten Ihnen die in der Betriebssicherheitsverordnung verwendeten Begriffe am Beispiel Kraftfahrzeug, nachfolgend Kfz. genannt, erklären.

Arbeitsmittel

sind Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen, die für die Arbeit verwendet werden, sowie überwachungsbedürftige Anlagen.

Prüfung (§§ 14, 15 und 16)

Prüfpflichtig sind

  • Arbeitsmittel, deren Sicherheit von den Montagebedingungen abhängt,
  • Arbeitsmittel, die Schäden verursachenden Einflüssen ausgesetzt sind, die zu Gefährdungen der Beschäftigten führen können und
  • überwachungsbedürftige Anlagen, z. B. Druckbehälter.

Bei der Prüfung wird der Istzustand ermittelt und mit dem Sollzustand (Anforderungen aus den Rechtsvorschriften, Herstellerangaben, etc.) verglichen.

Die Prüfung eines Arbeitsmittels ist mit der Hauptuntersuchung des Kfz. vergleichbar. Auch hier wird - wie auf der Plakette am Kraftfahrzeug - der Termin der nächsten wiederkehrenden Prüfung mit dem Monat und dem Jahr angegeben.

Instandhaltung (§10)

Zur Instandhaltung gehören die Inspektion, Wartung und Instandsetzung. Der Gesetzgeber fordert, dass die Arbeitsmittel während der gesamten Verwendungsdauer den für sie geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen entsprechen und in einem sicheren Zustand erhalten werden.

Wartung

Seit Einführung der EG-Maschinen-Richtlinie im Jahr 2006 müssen Hersteller in ihrer Betriebsanleitung angeben, wie die Wartung des Arbeitsmittels durchzuführen ist. Die Wartung dient dazu, das Arbeitsmittel in einem sicheren Zustand zu erhalten.

Die Wartung entspricht beim Kfz. der Inspektion in der Werkstatt. Hier wird eine Kontrolle entsprechend den Angaben des Fahrzeug-Herstellers durchgeführt.

Inspektion

Bei der Inspektion handelt es sich um eine Sicht- und Funktionskontrolle und ist von den Personen, die mit dem Arbeitsmittel arbeiten, vor Beginn der Arbeiten durchzuführen.

Beim Kfz. führt die Fahrerin bzw. der Fahrer eine Sicht- und Funktionskontrolle vor der Abfahrt durch: Sind z. B. die Reifen platt, funktionieren die Blinker und das Licht und ist genügend Scheibenwischerwasser oder Öl vorhanden. Moderne Kraftfahrzeuge übrnehmen diese Aufgabe selbständig und warnen durch Aufleuchten von Symbolen im Display.

Instandsetzung

Befindet sich das Arbeitsmittel in einem nicht sicheren Zustand, muss es instandgesetzt werden.

Beim Kfz. funktioniert das Abblendlicht auf der rechten Seite nicht. Das Fahrzeug muss repariert werden, da der Gesetzgeber verlangt, dass Kraftfahrzeuge mit zwei nach vorn wirkenden Scheinwerfern ausgerüstet sein müssen (und diese müssen natürlich auch funktionieren).