Arbeitsschutzausschuss

Der Arbeitsschutzausschuss (ASA) ist ein Organ des betrieblichen Arbeitsschutzes und ab einer Betriebsgröße mit mehr als 20 Beschäftigten vorgeschrieben (§ 11 Arbeitssicherheitsgesetz – AsiG).
Der ASA hat die Aufgabe, Anliegen und Probleme des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und der Unfallverhütung zu beraten und trifft sich einmal vierteljährlich.

Zu den Themen gehören:
  •   die Analyse des Unfallgeschehens an der CAU
  •   das Vorstellen neuer Gesetze, Verordnungen oder Unfallverhütungsvorschriften
  •   Vorschläge und Erarbeitung von innerbetrieblichen Maßnahmen zur Prävention, Erste Hilfe, Brandschutz sowie betrieblichen Gesundheitsvorsorge
  •   Auswertungen von Betriebsbegehungen
  •   die Beratung über Fragen der Sicherheitsarbeit und arbeitsmedizinischen Vorsorge
  •   Baumaßnahmen innerhalb der Arbeitsstätte (u.a. Barrierefreiheit, Geländer, Treppen)
 Teilnehmer/innen des Arbeitsschutzausschusses an der CAU sind:
  •  der Kanzler
  •  Vertreter / innen aus beiden Personalvertretungen
  •  Schwerbehindertenvertretung
  •  Betriebsarzt
  •  Sicherheitsingenieure
  •  die gewählten Vertreter / innen der Sicherheitsbeauftragten
  •  Beschäftigte aus dem Geschäftsbereich Gebäudemanagement
  •  Beschäftigte des Referats Personalentwicklung
  •  der Strahlenschutzbevollmächtigte

 

Nähere Informationen finden Sie unter:

http://www.gesetze-im-internet.de/asig/__11.html

http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsschutz/inhalt.html