4 Augen sehen mehr als 2 - die Sicherheitsbeauftragten

Die CAU hat das Glück, dass sich eine ganze Reihe von erfahrenen und engagierte MitarbeiterInnen bereit erklärt haben, sich ehrenamtlich als Sicherheitsbeauftragte einzusetzen. Der Gesetzgeber fordert und fördert diese wichtigen Funktionsträger der Arbeitssicherheit und des betrieblichen Gesundheitsschutz (AsuGs) u.a. dadurch, dass er ihnen einige herausragende Rechte gibt ohne sie jedoch in besondere Verantwortung für den AsuGs zu nehmen (z.B. in GUV A1:“ Der Unternehmer hat den Sicherheitsbeauftragten Gelegenheit zu geben, ihre Aufgaben zu erfüllen, insbesondere in ihrem Bereich an den Betriebsbesichtigungen und Unfalluntersuchungen der Technischen Aufsichtsbeamten teilzunehmen. Den Sicherheitsbeauftragten sind auf Verlangen die Ergebnisse der Betriebsbesichtigungen und Unfalluntersuchungen zur Kenntnis zu geben“).

Die/Der Sicherheitsbeauftragte ist dabei (unabhängig vom Vorhandensein der  Sicherheitsingenieure und des Betriebsarztes) Helfer des Kanzlers und der verantwortlichen Führungskräfte bei der Erfüllung ihrer Aufgaben im Arbeitsschutz. Die Sicherheitsbeauftragten sind im Einvernehmen mit dem Personalrat vom Kanzler zu ernennen.

Wenn Sie sich ebenfalls den Aufgaben einer/eines Sicherheitsbeauftragten stellen möchten, zögern Sie nicht - ein Anruf beim Sicherheitsingenieur oder R36 könnte der Anfang sein. 

Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten im Arbeitsschutz

 

Mitdenken      

Anregungen oder Vorschläge zur Verringerung vorhandener Gefährdungen und Verbesserung des Gesundheitsschutzes geben 

 

Beobachten 

Bei regelmäßigen Rundgängen auf die Einhaltung der zur Verhütung von Unfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren erteilten Betriebsanweisungen achten

 

Melden            

Festgestellte Mängel und Verstöße melden und ihrer Beseitigung nachgehen

 

Hinweisen    

Auf das Vorhandensein und die bestimmungsgemäße Verwendung der jeweilig am Arbeitsplatz vorgeschriebenen Schutzeinrichtungen und persönlichen Schutzausrüstungen hinweisen

 

Unterstützen   

dem/der Vorgesetzten mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz geht

 

Helfen            

Insbesondere neuen oder umgesetzten, aber auch den langjährigen Kolleginnen und Kollegen dabei helfen, sicher zu arbeiten

 

Fördern      

Durch eigenes sicheres Verhalten bei der Arbeit die Kolleginnen und Kollegen motivieren, sich ebenfalls sicherheitsgerecht zu verhalten